Wie gehen wir gegen Erbkrankheiten vor?

Leider bleibt auch die Bordeauxdogge nicht von Erbkrankheiten vorschont. Als Erbkrankheit bezeichnet die Medizin Krankheiten, die bei den Elterntieren (latent) vorhanden sind und auf die Welpen weiter vererbt werden können.

 

Die häufigsten Probleme sind 

  • Hüftdysplasie
  • Ellenbogendysplasie
  • Herzerkrankungen
  • Hautprobleme
  • Hyperkeratose
  • Karzinome (wobei hier bei verschiedenen Krebsarten die Erblichkeit noch nicht zu 100% nachgewiesen werden kann)

 

Vorsorgeuntersuchungen 

Die Gesundheit unserer Bordeauxdoggen kann durch verschiedene präventive Maßnahmen unterstützt werden. Derzeit werden unsere Zuchthündinnen und -Rüden vor dem züchterischen Einsatz auf Hüftdysplasie, Ellenbogendyspalsie und Herzfunktion untersucht. Einzelne Züchter erweitern freiwillig die Untersuchungen um die Abklärung von Hyperkeratose und OCD. Auch die DNA wird bei einigen Züchtern gespeichert. Dieses ist aber noch keine Pflicht. 

Mit diesen Maßnahmen können wir genetische Defekte bereits zu einem kleinen Teil eingrenzen. 

 

Was bringt die Zukunft?

Wir sind überzeugt, dass bereits in den nächsten Jahren die genetischen Forschungen den Rückschluß auf genetische Erkrankungen über eine DNA Untersuchung zulassen. In den USA existieren bereits DNA Tests für Herzerkrankungen bei verschiedenen Rassen. Leider ist die Bordeauxdogge noch nicht dabei.

 

Wir haben den Finger am Puls dieser Entwicklung durch ständigen Kontakt mit Forschungslaboren und Genetikern. Doch zaubern können weder wir noch die Forscher. Es wird ein jahrzehntelanger und steiniger Weg sein, den wir beschritten haben. Dabei ist es uns wichtig, unsere (Noch-)Kritiker zu überzeugen, dass wir nicht zerstören, sondern verbessern, nicht vernichten, sondern erhalten wollen. Schließen Sie sich unserem Ziel an, indem auch Sie die Untersuchungen Ihres Partners Hund durchführen lassen und uns diese Informationen zukommen lassen.

 

Nur so können wir unseren Hunden das Grundrecht auf SEHEN – LAUFEN – ATMEN sichern.


Mehr Infos zu diesem Thema erhalten Sie von:

Gisela Kämpfer

Jasminweg 13, 57250 Netphen

Tel. 0271-7030670, Fax 0271-70306729

Email: gisela.kaempfer@kdk-kaempfer.de

» weitere Beiträge:

Willkommen im Club

Der Bordeauxdoggen Club Deutschland e. V. versucht Schritt für Schritt den Weg hin zu einer Bordeauxdoggen-Zucht zu gehen, der uns gesündere Hunde bringt, die weiterhin...
» weiterlesen

Wer sind wir?

Der Bordeauxdoggen Club Deutschland e. V. ist ein verhältnismäßig  junger Verein, der sich 2005 gegründet hat, um die Interessen der Rasse Bordeauxdogge und deren Besitzern...
» weiterlesen

Was wollen wir?

Gesundheit und Wesen sind die beiden Merkmale, die auf unserer Prioritätenliste ganz oben stehen. Dabei wollen wir aber den Phänotyp – also das im Rassestandard...
» weiterlesen

Wie gehen wir gegen Erbkrankheiten vor?

Leider bleibt auch die Bordeauxdogge nicht von Erbkrankheiten vorschont. Als Erbkrankheit bezeichnet die Medizin Krankheiten, die bei den Elterntieren (latent) vorhanden sind und auf die...
» weiterlesen

Augen auf beim Welpenkauf

Ja, es gibt sie, die verantwortungsbewußten Züchter und Deckrüdenhalter!Und wir können nur jedem Interessenten ans Herz legen: Machen Sie die Augen auf beim Welpenkauf! Daß...
» weiterlesen